Über Yoga Nebenan

Yoga Nebenan bringt dir  körperlichen und geistigen Ausgleich in deine Nachbarschaft.  In familiärer Atmosphäre üben wir gemeinsam in kleinen Gruppen mit  individueller Betreuung, ganz nach deinen Bedürfnissen. Komm vorbei und übe mit. Wir freuen uns auf dich!


Das sind wir

Anna Rötzer

Die ersten Erfahrungen mit Yoga habe ich vor circa zehn Jahren gemacht. Jedoch war das noch nicht der Beginn einer großen Liebe. Ich war es gewohnt mich sportlich auszupowern, sodass mir die Elemente des Yoga wie Ruhe, Achtsamkeit und in den Körper hineinspüren sehr schwer fielen. Auch war ich nicht ansatzweise mit einem gelenkigen Körper gesegnet, mit dem mir die Haltungen sicher von Anfang an leichter gefallen wären. Ich war daher überzeugt, dass Yoga wohl einfach nichts für mich wäre. Die Geschichte nimmt ihren zweiten Anlauf zwei Jahre später, diesmal mit weniger Ehrgeiz, mehr Ruhe und Akzeptanz gegenüber meines Körpers und dessen Voraussetzungen. Was für eine Veränderung! 
Nach jahrelanger intensiver Praxis war es für mich dann ein ganz natürlicher Schritt die Lehrer-Ausbildung zu absolvieren, was es mir ermöglicht, nun mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen und weiterzugeben. Diese Ausbildung absolvierte ich in Hatha-Vinyasa-Yoga bei Patrick Broome in München (200h-YTT), in dessen Studio ich selbst schon mehrere Jahre als Schülerin übe und dessen Ansätze ich sehr schätze.
Inspiriert durch verschiedene Methoden der Körperarbeit und Weiterbildungen im Bereich der Körperphysiologie lege ich in meinen Stunden viel Wert auf eine anatomisch unterstützende Ausrichtung sowie ein sanftes Assistieren während der Praxis. 
Meine Stunden sind kraftvoll und helfen dir, in kreativ spielerischer Abfolge, voll und ganz in deinen Körper zu kommen und deine Grenzen kennenzulernen, ohne dich dabei zu überfordern. 
Die Zeit auf deiner Yoga-Matte eröffnet dir jedes einzelne Mal die Möglichkeit dich ein stückweit besser kennenzulernen, neue Seiten an dir zu entdecken und zu lernen, die Dinge so anzunehmen, wie sie genau zu diesem Zeitpunkt sind. Das gibt unendliche Freiheit und Leichtigkeit! Diese Erfahrung möchte ich gerne mit dir teilen und freue mich darauf gemeinsam mit dir zu üben.

Sara Steinert

Als ich mit 17 Jahren auf einer spanischen Hotelterrasse das erste Mal im herabschauenden Hund stand, hätte ich im Leben nicht gedacht, dass ich mal sagen würde: Für nichts in der Welt würde ich Yoga aufgeben. Yoga ist für mich eine Lebenseinstellung, ein Schatz - Quelle von Weisheit, Kompass fürs Leben - den ich am liebsten mit allen Menschen teilen würde. Gerade in persönlichen Krisen kann Yoga helfen, eine Brücke zu sich selbst zu bauen, um so die Antworten zu entdecken, die im Außen nicht zu finden sind.

Was ich 2019 in meiner Hatha-Vinyasa-Ausbildung bei Patrick Broome gelernt habe und es weiterhin bei meiner Lehrerin Flora Fink tue, ist, dass es im Yoga immer nur ums Spüren, Verstehen und Annehmen geht und nie um körperliche Höchstleistung. 

Meine Stunden können zwar durchaus herausfordernd sein, aber nur zu dem Zweck, sich dem Ziel von Yoga zu nähern: Einheit von Körper, Geist und Seele.

Clara Lindermayr

Als Kind war Yoga ein fester Bestandteil in meinem Leben. Nach vielen Jahren Pause entdeckte ich dann die Wirkung des Yoga während meiner Schwangerschaft wieder neu. Und seit dem ist es in meinem Leben nicht mehr weg zu denken.

Nach vielen Jahren der Eigenpraxis, habe ich mich dann 2019 dazu entschieden Yogalehrerin zu werden. Was ich von den wunderbaren Lehrern während meiner Hatha-Vinyasa-Ausbildung 2019 bei Patrick Broome Yoga erfahren durfte und immer wieder erfahren darf ist, dass Yoga so viel mehr ist als nur körperliche Fitness Übungen. 

Für mich geht es im Yoga darum sich selbst zu spüren und immer besser wahr zunehmen. Es geht darum, sich selbst immer wieder herauszufordern um festzustellen, dass die scheinbar unüberwindbaren Mauern vielleicht garnicht so hoch sind. Es geht darum zu akzeptieren und zu lieben was im Moment da ist.

Meine Stunden folgen dem Grundsatz "immer locker bleiben, vor allem in der Anspannung". Das Spiel zwischen Anspannung und Entspannung, Stabilität und Leichtigkeit, Kraft und Flexibilität wirst du in meinen Stunden erfahren.

Ich freue mich darauf mit dir zu üben!

Pauline Popp

Yoga ist ungefähr so schwierig zu beschreiben wie Schrödingers Katze. Oder Küssen. Oder Musik. Oder wie die Liebe – weil man es nicht kann. Man kann es nur Erfahren. 

Als Kind habe ich voller Freude meine Mutter bei Ihren Yogaübungen gespiegelt und kopfüber ewig die Welt bestaunt. Vor 10 Jahren habe ich dann selbst angefangen regelmäßig Vinyasa Yoga zu üben und aus sportlicher Neugier wurde zunächst ein gieriger Sport. Wir wundern uns oft wenn wir keine Antworten finden, aber vielleicht stellen wir einfach nicht die richtigen Fragen… Langsam aber beständig entfaltete sich über die Jahre die Wirkung von Yoga in allen Facetten meines Lebens. Das Üben wurde weniger verbissen, sondern spielerischer, liebevoller und gelassener – mein Leben auch. Mein Geist auch. 

2019 habe ich die Vinyasa-Yogalehrerausbildung bei Patrick Broome gemacht und mehr begeisternde, neue Aspekte des Yoga für mich entdeckt. Es ist nicht so wichtig wie weit man kommt, sondern wie jetzt man ist. Yoga ist mein Kalibrierungsmechanismus und weiser Lebensbegleiter. In meinen fließenden Stunden folge ich der Idee des „sthira-sukham āsanam“ - Leichtigkeit in der Anstrengung finden - um dir Möglichkeiten zu mehr Gelassenheit und Resilienz anzubieten. Zulassen durch Loslassen.

Susanne Minke

Als ich vor kurzem eine langjährige Freundin fragte wie ich mich denn eigentlich beschreiben sollte, sagte sie: „DU bist viele…und auf jeden Fall auch die, die immer schon Yoga macht.“

Darüber dachte ich nach und fand, dass es stimmt. Seitdem ich nach meinem Abitur in Indien lebte, habe ich Yoga praktiziert und viele die mit mir zu tun hatten, haben mich damit in Verbindung gebracht. 

Ob in meiner Rolle als Schauspieldozentin oder Systemische Therapeutin, der Weg über den Körper zu arbeiten und so mit dem Geist in Verbindung zu kommen, hat sich meiner Erfahrung nach häufig als ein guter Weg erwiesen.

Aktuell hat durch den Entschleunigungsvirus meine Yogatherapieausbildung bei Bitta Boerger nun diesen Sommer ihren Anfang genommen und bringt so noch einmal eine neue Dimension in meine Yogapraxis.